Anfang - - Aktuelles - - Repertoire - - Mitgliederservice - - Kontakt


Aktuelles


-------------------------------------------------------------------------
25.4.15: Unsere Mitgründerin und langjährige Vorsitzende lebt nicht mehr:
OP vom 25.4.2015
-------------------------------------------------------------------------
18.2.15
Überschrift
Die OP berichtet von der Betriebsversammlung am Uniklinikum und erwähnt den kurzen Auftritt der Politöne:
OP vom 19.2.2015
-------------------------------------------------------------------------
27.1.14: Der Dresdner Kreuzchor hatte im letzten Herbst "Die Gedanken sind frei" in China vom Programm gestrichen.
Das war wohl von BILD etwas aufgebauscht, hier ein Interview mit dem Dirigent.
-------------------------------------------------------------------------
am 23.2.1980 wurden die Politöne gegründet!!
ZeitungsmeldungKlein
(Vergrößern: Auf das Bild klicken)
-------------------------------------------------------------------------
Samstag, 17.7.04 wird's in Marburg wieder eine Demo gegen Rechts geben. Die Politöne planen ggfls. eine Beteiligung.
-------------------------------------------------------------------------
Am Donnerstag, d. 25. März 2004
fand im Hörsaal 110, Biegenstraße, um 19:30 Uhr
ein Vortrag statt von Adelheid Schulze aus Thal-Ruhla:

Der Mord von Mechterstädt
und seine Auswirkungen auf die Bevölkerung
von Thal und Umbebung


Veranstalter: ASTA- Referat Antifaschismus und Antirassismus in Zusammenarbeit
mit der Geschichtswerkstatt Marburg e.V.

Dahinter steckt natürlich unser lieber ehemaliger Chorfreund Walter Bernsdorff!
Das zugehörige Marburger Studentenlied aus unserem Repertoire jetzt neu auf der Liste.


Hier Walters Bericht von der Veranstaltung:

Gestern abend waren fast 80 Menschen in den HS 110 gekommen, d.h. er war fast ganz besetzt, um Frau Schulzes Vortrag über die Mechterstädter Morde und deren Bedeutung für die Bevölkerung und die Region zu hören. Sie trug ihre profunden Forschungsergebnisse sehr bewegend und überzeugend vor, was an der atemlosen Stille zu merken war. Es war eine Schulklasse - aus welcher Schule kann ich nicht sagen - gekommen, aber auch, wie Robbe meinte zu wissen, etwa 16 "Burschis" von Burschenschaften und Corps. Auch die dürften viel erfahren und gehört haben, wovon sie keine Ahnung hatten. Wie sie mit dem neuen Wissen wohl umgehen? Jedenfalls war das ein sehr gutes Beispiel für ruhige und überzeugende Aufklärung. Die anschließenden Fragen bezogen sich auch auf die Täter, die Gerichtsverhandlungen in Marburg und Kassel, besonders aber auf ihr Thema. Den Text hat uns Frau Schulze dagelassen, er kann in unserer Geschöftsstelle eingesehen werden, wir dürfen ihn benutzen und auch zitieren. Robbe, Albrecht, Barbara, Reinhard und Wolfram können sicher noch ihre Eindrücke schildern. Die recht umfangreiche Information der Schulen, Parteien, Medien (auch HR I und RUM wiesen auf den Vortrag hin) hat dazu beigetragen, dass so viele gekommen waren. RUM sei besonders bedankt! Ein Redakteur hat den Vortrag aufgenommen.
Ein schönes Wochenende wünscht Walter
-------------------------------------------------------------------------


SingenGesund

Aus der TAZ vom 17.1.04


-------------------------------------------------------------------------


Musikalische Friedensbotschaften

Oberhessische Presse vom 6.12.03



Anfang - - Aktuelles - - Repertoire -- Mitgliederservice - - Kontakt